Einweg- vs Mehrwegkapseln

translation missing: de.pagefly.article.by_author

Blog für nachhaltigen Kaffeegenuss - Timon Kaufmann -  23 Juni 2020

Einweg- vs wiederverwendbare Kaffeekapseln

Das Nespresso®-Kaspselsystem ist unabstreitbar eine der einfachsten Möglichkeiten schnell und unkompliziert an eine gute Tasse Kaffee zu kommen. Die Handhabung ist kinderleicht und das Ergebnis besser als aus den meisten Vollautomaten. Eine Frage, die sich jedoch immer wieder stellt, ist die nach der richtigen Kapsel. Wir werfen einmal einen Blick darauf und diskutieren über das Pro und Kontra.

Der Geschmack

Fangen wir mit dem Wichtigsten an, denn: schmecken muss es!

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Anbietern und Sorten von Einwegkapseln. Aber egal wie viele Anbieter es auch gibt, die Wahrscheinlichkeit, dass es den Kaffee vom Italiener nebenan auch in der Kapsel geben wird ist doch relativ gering. Und hier zeigt sich der (vermeintliche) Vorteil der wiederverwendbaren Kapsel. Durch die wiederverwendbaren Kapseln kann man seine Lieblingsbohne auch in der Kapselmaschine zubereiten. Super! Währe da nicht ein großes „Aber“. Eine Kapselmaschine ist sehr spezifisch in der Art und Weise wie sie brüht. Die Temperatur ist zwar relativ stabil, allerdings ist der Druck, mit dem sie brüht anfänglich zwar sehr hoch, fällt aber genauso schnell wieder ab und ist dadurch geringer wie bei einer klassischen Siebträgermaschine (klassische Espressomaschine wie sie beim Gastronomen steht). Zudem ist die Brühdauer wesentlich kürzer. Während der Espresso aus der Siebträgermaschine in gemächlichen 22-25 Sekunden in die Tasse läuft, rauscht das Wasser der Kapselmaschine in 10-15 Sekunden durch den Kaffee. Das ist nicht zwingend ein Problem, allerdings muss man den Kaffee entsprechend anders behandeln. Vor allem die Röstung ist hier besonders wichtig. Eine Kaffeebohne die Verwendung in einer Kapsel finden soll wird vorab bereits deutlich anders geröstet, wie Kaffee, der für die Siebträgermaschine gedacht ist. Demnach, so tragisch es auch sein mag, der allergrößte Teil der Kaffeebohnen, die man regulär kaufen kann, sind nicht für die Verwendung in der Kapsel ausgelegt. Wem es trotzdem schmeckt hat also Glück gehabt. Einwegkapseln hingegen werden vom Hersteller genau so geröstet, dass am Ende der Geschmack in der Tasse landet, der auch reingehört.

Fazit:
Kaffee für Einwegkapseln wird optimal für die Zubereitung als Kapsel geröstet. Bei wiederverwendbaren Kaffeekapseln muss man hingegen Glück haben, dass der Kaffee passt so wie er ist. Kann funktionieren, muss aber nicht. Die Wahrscheinlichkeit ist aber eher gering und hängt stark vom eigenen Können, Verständnis und der Qualität der Mühle ab.

Einweg geht mit 1 : 0 in Führung.

Die Nachhaltigkeit

Machen wir uns nichts vor. Wenn es um die Ökobilanz geht ist bei täglicher Nutzung Einweg immer schlechter als wiederverwendbare Kapseln. Genauso wie SUV immer schlechter wie Fahrrad und Urlaub in Thailand immer schlechter wie an der Ostsee ist. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Das gilt allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die wiederverwendbaren Kapseln auch mehrmals genutzt wird. UND dass die Kapselmaschine den Einsatz der wiederverwendbaren Kapsel auch übersteht. Geht diese nämlich Aufgrund der wiederverwendbaren Kaffeekapseln vorzeitig kaputt, trübt das die positive Klimabilanz der wiederverwendbaren Kapseln erheblich. Ob und ab wieviel Nutzungen die wiederverwendbaren Kapseln die Einwegkapsel überholt, konnten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Erfahrung bringen. Wenn ihr da mehr wisst, freuen wir uns über eure Quellen!

Wichtig ist in diesem Zusammenhang vor allem, dass diese Entscheidung bewusst gemacht wird. Der eine fährt lieber mit dem Rad und trinkt dafür Kaffee aus Einwegkapseln, der andere isst lieber ein Steak und nutzt dafür wiederverwendbare Kaffeekapseln. Die Summe macht am Ende das Ergebnis und jeder sollte entscheiden was ihm am wichtigsten ist.

Unser Ziel ist es in diesem Zusammenhang alles zu tun, um die Einwegkapsel so verträglich für die Umwelt zu gestalten wie irgendwie möglich. Durch die Verwendung nachwachsender Rohstoffe wird die Bio-Kapsel nahezu CO²-Neutral und die Kapselmaschine selbst verbraucht deutlich weniger Strom als seine großen Verwandten die Siebträger. Die Produktion findet bei uns mit erneuerbaren Energien statt und durch die Unterstützung von Klimaprojekten wird das sonst anfallende CO² so gut es geht kompensiert. Hinzu kommt, dass Einwegkapseln schonender für die Maschine sind, was die Lebensdauer in der Regel verlängert.

ABER: Damit auch Mehrweg-Kapsel-Liebhaber künftig nicht auf köstlichen Vitaboni-Kaffee verzichten müssen, arbeiten wir bereits an einer Bohnen-Röstung speziell für wiederverwendbare Kaffeekapseln!

Fazit:
Einwegkapseln können bei regelmäßiger Nutzung ökologisch (noch) nicht mit wiederverwendbaren Kaffeekapseln mithalten und stellen, insbesondere bei falscher Entsorgung daher eine größere Umweltbelastung dar. Demnach geht der Punkt an die wiederverwendbare Kapsel.

Es steht Einweg 1 : 1 Mehrweg

Funktionsweise und Handling

Grundsätzlich ist die Funktionsweise bei beiden Versionen die Gleiche. Die Kapsel wird mit Kaffee gefüllt und verschlossen. Dann kommt sie in die Maschine und wird dort zusammen mit Wasser zu einer, im Idealfall, köstlichen Tasse Kaffee gebrüht. So weit, so einfach.

Während bei Einwegkapseln alles so ist wie es sein soll, muss man bei wiederverwendbare Kaffeekapseln selbst Hand anlegen. Und hier fangen die Probleme meist an. Wie gesagt, muss man erst einmal einen Kaffee finden, der sich auch eignet. Dann muss der Kaffee gemahlen werden. Und zwar mit dem genau richtigen Mahlgrad. Ist der zu grob rauscht das Wasser einfach nur durch den Kaffee hindurch. Das Ergebnis ist eine wässrige Plörre in der Tasse. Ist er hingegen zu fein, kommt unter Umständen gar kein Kaffee aus der Maschine. Der Widerstand des feinen Kaffeemehls wird einfach zu groß. Das heißt, zusätzlich benötigt man eine Kaffeemühle, um den Kaffee optimal mahlen zu können. Mühlen die fein genug Mahlen um einen ordentlichen Kaffee mit einer Kapselmaschine zu brühen fangen bei ca. 150 € an (z.B. die Graef CM800). Alternativ kann man sich den Kaffee auch in der Rösterei oder dem Café mahlen lassen. Das bringt allerdings zwei Probleme mit sich. Erstens, Kaffee, der gemahlen ist und der Luft ausgesetzt wird verliert innerhalb von 15-20 Minuten den Großteil seiner Aromen. Zweitens, ist der Kaffee gemahlen, kann man den Mahlgrad nicht mehr einstellen. Zumindest nicht gröber. Wie beim Haare schneiden. Länger schneiden ist immer schwierig. Hinzu kommt, dass je nach Bauart der wiederverwendbare Kapseln deutlich weniger Kaffee in die Kapsel passt, wie das bei Einwegkapseln der Fall wäre. Im Fall der von uns getesteten Kapsel waren es lediglich 3 Gramm, was ein eher dünnes Ergebnis zur Folge hat. Ein normaler Espresso aus dem Siebträger verwendet zwischen 7 und 12 Gramm.

Abgesehen davon kommt bei wiederverwendbaren Kaffeekapseln das Handling der Kapsel hinzu. Diese sind sehr kleinteilig und filigran. Das macht nicht nur das Öffnen und Befüllen zu einem Geduldsakt, sondern resultiert auch in hohem Reinigungsaufwand. Der Arbeitsaufwand ist ähnlich groß wie bei einer Siebträgermaschine. Und man muss ähnlich viel Verständnis für das Produkt mitbringen. Demnach geht dieser Punkt ganz klar an die Einwegkapsel.

Fazit:
In der Handhabung muss man einiges an Verständnis mitbringen und einen deutlichen Mehraufwand in kauf nehmen, wenn man aus einer Mehrwegkapsel einen ordentlichen Kaffee bekommen möchte.

Somit kommt es zu einem Endstand von Einweg 2 : Mehrweg 1.

Probierpaket Vitaboni
Probierpaket Vitaboni

Probierpaket Vitaboni

€24,99

Weitere Probierpakete:

Probierpaket LungoProbierpaket Espresso

Die Versandkosten übernehmen wir!

Du bist dir nicht sicher, welche Kaffee-Sorte zu dir passt?

Entdecke jetzt das vitaboni Probierpaket und finde deine Lieblingssorten. 
Im Probierpaket lernst du alle 6 Sorten kennen.

6 x 10 kompostierbare Kaffeekapseln.

Sollte der Kaffee dir nicht schmecken, erhält du mit unserer Geschmacksgarantie* dein Geld zurück.

 

  1. Vitaboni BIO-Espresso Blu
    Intensität: ausgewogen (9/10)
    Herkunft: 70% Arabica aus Peru und 30% Robusta aus Uganda
  2. Vitaboni BIO-Espresso Emerald
    Intensität: kräftig (8/10)
    Herkunft: 80% Robusta aus Uganda und 20% Arabica aus Peru
  3. Vitaboni BIO-Ristretto Nero
    Intensität: kräftig (10/10)
    Herkunft: 100% Arabica aus Guatemala
  4. Vitaboni BIO-Lungo Arancione
    Intensität: harmonisch (4/10)
    Herkunft: 70% Arabia aus Honduras und Peru und 30% Robusta aus Uganda
  5. Vitaboni BIO-Lungo Verde
    Intensität: ausgewogen (5/10)
    Herkunft: 50% Arabica aus Kolumbien und Peru und 50% Robusta aus Uganda
  6. Vitaboni BIO-Lungo Rosso
    Intensität: harmonisch (6/10)
    Herkunft: 80% Arabica aus Honduras, Kolumbien und Peru und 20% Robusta aus Uganda

inkl. 5% MwSt., (Grundpreis 6,75 €/100g), Versand gratis
 

ZURÜCK NACH OBEN